Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo…

Post navigation

So ähnlich sagte es einst der Staubsaugerverkäufer aus dem Sketch von Loriot. Aber ich will ernst bleiben, auch wenn es heute am 11.11.2011 in Köln nicht so einfach ist. Ich komme zurück auf das Thema: Die pikchain® als intelligenter Vakuumförderer (siehe auch Blog „Vakuum an, Vakuum aus“).
Immer wieder kommt die Frage: Ich habe eine pikchain® mit zum Beispiel 30 Kettengliedern und 30 Saugnäpfen. Dann benötige ich doch auch 30 Luftschläuche!? Aber die passen doch gar nicht in die Energiekette, geschweige denn in die pikchain®! Was soll ich machen?
Es gibt grundsätzlich zwei Arten: Entweder Sie erzeugen das Vakuum über Druckluft und Venturidüsen, oder aber sie haben eine Vakuumpumpe außerhalb der pikchain®. In beiden Fällen hat man aber das „Problem“: 30 Saugnäpfe = 30 Luftschläuche? Nein!!

Die Antwort: Beide Systeme kann man mit einer Ringleitung steuern. Dafür benötigen Sie ein Busssystem, eine Energieeinsspeisung (12 bis 24 Volt), ein paar Slaves und Steuerungsventile, bzw. Venturidüsen. Wie das genau funktioniert erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie mich einfach an oder schicken Sie mir ein Mail. Gerne auch für eine Terminvereinbarung.
In jedem Fall benötigen Sie mit einer intelligenten Steuerung (Bussystem) definitiv nur einen Luftschlauch. Der kann natürlich je nach benötigter Vakuumleistung recht groß werden. Aber auch für diese Fälle gibt es praktikable Lösungen.

Wir helfen Ihnen gerne, auch während der 5. Jahreszeit.

[forcecaption]pikchain® mit vielen Leitungen - so besser nicht<br><br><br>

[forcecaption]Besser so: pikchain® mit 3 Leitungen - sprechen Sie uns für die beste Lösung für Ihren Anwendungsfall an